Standard-SchriftgradGrößerer SchriftgradGrößter SchriftgradHoher Kontrast
Hilfe
Tempelstr. 41-43
50679 Köln
Tel.: 0221/221-91459
bz-deutz(at)netcologne.de

Mehrgenerationenhaus


Der demographische Wandel in Deutschland und die sich verändernden Lebens- und Arbeitsbedingungen bringen große gesellschaftliche Herausforderungen, aber auch zahlreiche  Chancen mit sich.

Die Auswirkungen dieses Wandels sind bereits allerorten sichtbar, etwa daran, dass es in den Kindergärten und Schulen weniger Kinder gibt und vielerorts die Vereinsamung der Alten droht.

Das Bürgerzentrum Deutz will die Vorteile und Leistungen und damit das Potenzial der familiären Netzwerke bewahren, stärken und in eine moderne Form übertragen.

Das Mehrgenerationenhaus in Deutz bietet für Menschen verschiedenen Lebensalters Raum, sich ungezwungen zu begegnen und gegenseitig von den jeweiligen Kompetenzen der anderen zu profitieren. Es ist ein offener Ort, an dem gegenseitiger Austausch von Jung und Alt und Unterstützung von Familien neu gelebt wird.

Darauf zielt auch das Projekt Deutzer Sozialbörse ab, dessen Grundidee es ist, einen Kompetenzmarkt von ehrenamtlichen Deutzern Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einzurichten, die in den verschiedenen, alltäglichen Bedarfssituationen anderen Deutzern Bürgern und Bürgerinnen Hilfestellungen leisten. So hat z. B. eine ältere Dame eine alleinerziehende Mutter als „Leihoma“ entlastet, indem sie deren 5-jährige Tochter einmal pro Woche vom Kindergarten angeholt und sie bei ihren Freizeitaktivitäten begleitet hat.

Des weiteren haben mehrere Damen jungen Menschen mit Lernbehinderung geholfen, wichtige Alltagskompetenzen, wie Lesen und Schreiben zu vertiefen. Außerdem gab es Unterstützungen u.a. bei Einkäufen, beim Bewerbungen verfassen, sowie Fremdsprachenkorrespondenzen. Es entwickelte sich somit ein präsentes Gemeinwesenangebot im Stadtteil, in dem Deutzer Bürger und Bürgerinnen sich in Bedarfsituationen gegenseitig unterstützen unter der organisatorischen Federführung des Bürgerzentrums.

Neben den kontinuierlichen,  zahlreichen Kultur- und Freizeitangeboten für Personen jeden Alters, gab es 2009 einige besondere Veranstaltungen, an denen sich die verschiedenen Deutzer Generationen zusammengefunden haben:

Am Familientag des Aktionswochenendes Kölner Elf sowie beim Jahresabschlussfest fand jeweils eine große Präsentation der einzelnen Gruppen, die sich das ganze Jahr über im Haus getroffen haben, statt. Zudem haben wir in unserem Innenhof ein Sommerfest gefeiert, zu dem bei tollem Wetter viele Deutzer gekommen sind. Im Juni fand vor begeistertem Publikum die Aufführung des mehrmedialen Figurentheaters statt, welches 15 Personen mit und ohne Handicap im Alter von 10 bis 74 Jahren ein Jahr lang gemeinsam entwickelt haben.

Das Familienfrühstück, das seit März jeden zweiten Sonntag im neu eingerichteten Gastraum stattfindet, hat sich zu einem regelmäßigen Treffpunkt von Familien, alleinstehenden Personen und Senioren aus Deutz und der Umgebung entwickelt.