Standard-SchriftgradGrößerer SchriftgradGrößter SchriftgradHoher Kontrast
Hilfe
Tempelstr. 41-43
50679 Köln
Tel.: 0221/221-91459
bz-deutz(at)netcologne.de

Konzept des pädagogischen Förderprogramms


Die Veränderung familiärer Strukturen führt zu einem steigenden Bedarf an Betreuungsangeboten für Kinder und Jugendliche im Schulalter. Immer mehr Eltern erwarten nach der Kindergartenzeit verlässliche Ganztagesangebote für Schulkinder. Die Gründe für eine wachsende Nachfrage von Ganztagesangeboten sind vielschichtig. Herausragender Grund für den Bedeutungszuwachs dieser Betreuungsform ist vor allem im Wandel der Familien zu sehen: die demographische Entwicklung, welche die Ein-Kind-Familie zur dominierenden Familienform macht die zunehmende Berufstätigkeit beider Elternteile, die heute zur Selbstverständlichkeit vieler Familien gehört die Pluralisierung von Lebensführungen hat auch die Zahl von Allein-erziehenden (vor allem Frauen) erheblich ansteigen lassen.

Nach den Stadtteilstrukturdaten der letzten Jahre ist jeder dritte Haushalt mit Kindern im Stadtteil Deutz alleinerziehend. Dies verdeutlicht, wie notwendig es ist und war, dass das Bürgerzentrum es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Deutzer Familien für den wichtigen Abschnitt des Einstiegs auf die weiterführenden Schulen ein verlässliches Betreuungsangebot zu machen, welches den Kindern ermöglicht, diese Zeit der Veränderungen, der stärkeren Leistungsanforderungen und der wachsenden Eigenverantwortung bewusst und betreut zu erleben, ohne überfordert zu werden. Seit 1999 bietet das Jugend- & Bürgerzenturm Deutz, zunächst als Kooperation mit der Realschule im Hasental, den Eltern dieses Betreuungskonzept an, welches die Kinder täglich von 12.00 - 17.00 Uhr mit Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und Freizeitgestaltung qualifiziert betreut.

Seit dem Schuljahr 2008/2009 findet dieses Angebot in enger Kooperation mit dem Gymnasium Schaurtestr, statt. Durch die enge Kooperation konnte die Beratungssituation für die Familien deutlich gestärkt werden. Es kam zu deutlich weniger Konfliktfeldern, und durch den intensiven Elternkontakt konnten sogar mehrfach Kinder stabilisiert werden, deren soziale Schwierigkeiten eine Weiterführung der gewählten Schullaufbahn kaum möglich erscheinen ließen. Die hohe Verbindlichkeit und die Qualität der pädagogischen Betreuung waren und sind die maßgeblichen Faktoren, welche die Eltern an diesem Angebot schätzen. Das Angebot ist seit Schuljahresbeginn mit über 70 Plätzen kontinuierlich ausgebucht.

 

Weitere Informationen: