Standard-SchriftgradGrößerer SchriftgradGrößter SchriftgradHoher Kontrast
Hilfe
Tempelstr. 41-43
50679 Köln
Tel.: 0221/221-91459
bz-deutz(at)netcologne.de

Circus Düxerelli


1998 mit einem Sommerferienangebot gestartet, entstand im Bürgerzentrum Deutz das sozialpädagogische Projekt "Circus Düxerelli". Begannen wir damals mit acht Kindern, die einmal die Woche trainierten, treffen sich heute 20 Kinder im Alter von 5 bis 16 Jahren in zwei Gruppen, um gemeinsam der Faszination Circus zu begegnen.

Circus ist Erlebnispädagogik. Unsere Gruppe ist in zwei Altersgruppen unterteilt, um mit verschiedenen Schwerpunkten den jeweiligen Teilnehmern gerecht werden zu können. Die Gruppengröße ist jeweils auf 10 Artisten beschränkt, um eine adäquate Sicherung und Förderung der Kinder zu gewährleisten.

Eine Einheit besteht aus: Vermittlung von Grundfertigkeiten als spielerischer Einstieg. Gezieltes Training in Circusgenres mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Gezielte Vermittlung von Teamwork durch Zusammenstellung einer gemeinsamen Nummer oder gemeinsamen Show. Circus ist ein ganzheitliches Lernfeld durch die Erfahrung eigener Fähigkeiten, das Einüben sozialer Verhaltensweisen, die Übernahme von Verantwortung, das Erkennen von Sicherheitsaspekten, die Pflege von Requisiten, den Ausdruck der individuellen Kreativität durch gemeinsames künstlerisches Schaffen.

Durch seine ganz besondere Atmosphäre hat Circus einen hohen Aufforderungscharakter für Kinder und Jugendliche. Die Leichtigkeit der Akrobaten, die Magie des Zauberers, die Mystik der Fakire und der Witz der Clowns bieten viele Identifikationsmöglichkeiten an. Circus greift das Interesse der Kinder nach sportlicher Betätigung, Kennenlernen und Erweitern der eigenen Grenzen und gemeinschaftlichem Erleben ebenso auf, wie den Wunsch nach Selbstdarstellung, Anerkennung und persönlichem Erfolg. Das Beherrschen des Feuers, die Technik des Jonglierens und der Applaus des Publikums belohnen unmittelbar und steigern nachhaltig das Selbstbewusstsein.

Für die Artisten steht der Spaß im Vordergrund - gleichzeitig lernen sie aber auch, Verantwortung zu übernehmen, sich gegenseitig zu unterstützen und ernsthaft zu trainieren um Erfolg zu haben.

Von den 20 aktuellen Düxerellis sind zwei schon von Anfang an dabei, die "Jüngsten" gerade erst seit 3 Monaten. Eben diese Mischung macht das Training aus, die Kinder profitieren voneinander - die "Alten" von den Ideen der "Neuen", die "Neuen" von der Erfahrung der "Älteren", probieren unbefangen aus, motivieren sich gegenseitig. Vor Auftritten trainieren die beiden Gruppen gemeinsam, denn in der Show gibt es keine zwei Gruppen, die Nummern werden von Teilnehmern beider Trainingsgruppen besetzt. Hier lernen die Neueinsteiger die "Großen" Düxerellis kennen, und manch ein Düxerelli nimmt von sich aus Betreuungs- und Motivierungsaufgaben gegenüber Kleineren wahr. So haben sich die Artisten der Düxerellis zu verantwortungsvollen und zuverlässigen Kindern und Jugendlichen entwickelt. Wir entwickeln das Programm auch mit neuen Kindern immer weiter, es gibt keine "Anfänger" oder "Fortgeschrittene", jeder ist mit seinen Fähigkeiten, Erfahrungen und Kenntnissen eine Bereicherung für alle.

Circuspädagogik arbeitet zielorientiert auf gemeinsame Auftritte hin. Dabei kommt dem Austausch mit anderen Artisten beim gemeinsamen Training, auf Camps und gemeinsamen Vorstellungen besondere Bedeutung zu. Einen hohen Stellenwert hat für die Düxerellis daher das Kooperationsprojekt "Kölner Wintervarieté" im Bürgerhaus Kalk. Der professionelle Veranstaltungssaal des Bürgerhauses bietet die optimale Bühne für eine attraktive Show der bis zu acht teilnehmenden Kindercircusgruppen. Das gemeinsame Ziel einer gelungenen Vorstellung und das Kennenlernen der anderen Künstler und ihres Programms motiviert zu neuen Herausforderungen und ermöglicht den Artisten eine Auseinandersetzung auch mit ihrem eigenem künstlerischen Schaffen. Auch der Bezug zu professionellen Circusschaffenden durch gemeinsame Circusbesuche bestärkt die Ernsthaftigkeit des eigenen Tuns. 2004 konnten wir den Artisten des Circus Krone bei ihrer Arbeit zusehen. Die Düxerellis betrachten das dort Präsentierte aus einem anderen Blickwinkel, messen und bewerten die Leistung und künstlerische Präsentation an ihren eigenen Erfahrungen und probieren Neues aus.

2004 erweiterten die Düxerellis ihre Handlungskompetenz auf einem weiteren Gebiet: Unterstützt durch das Projekt "ish@jak", gefördert von der Firma ish und der MedienStiftung Kultur im Mediapark, konnten sich die Artisten des Circus Düxerelli 2004 an einer neuen Art der Präsentation versuchen: unter fachkundiger Anleitung setzten fünf Artisten die Ideen der Düxerellis für eine Homepage in die Wirklichkeit um. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: www.duexerelli.de

  • Circussommer 2006 Plakat

Deutzer Circussommer 2012

5 Tage - 120 tolle Kinder - ein wünderschönes Circuszelt - und ein Team von Betreuern und Betreuerinnen, die mit ihrer Begeisterung anstecken. Das sind die wichtigsten Bestandteile eines außergewöhnlichen Projektes in der ersten Sommerferienwoche 2012.

Über eine Woche miteinander Circus zu erleben, bedeutet intensives Kennenlernen, Kompromisse, neue Erfahrungen, Streit, Versöhnung, Spaß und vieles mehr. Die Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper nimmt einen großen Stellenwert ein. Dabei geht es nicht nur um die Erfahrung, dass entgegen der Erwartung: "... das kann ich nicht!" eben doch einiges möglich ist. Das Campleben ist ein ideales Lernfeld zur Überwindung von Rollenklischees und Entwicklung seiner Individualität. Individuelle Stärken werden von den Trainern entdeckt und genutzt.

Aufbauen, ausprobieren, trainieren, etwas neues versuchen, wieder üben, Programm zusammenstellen, wieder üben, üben, üben... und dann endlich auftreten!

 

Weitere Informationen:


  • Circus Düxerelli Logo
  • Kinderakrobaten

Bilder des integrativen Circussommers 2012


Kleine Cowboys mit Diabolos

Einradfahrer

Jonglage

Das Circuszelt